News

Hola Islas Baleares!

Die Teilnehmer der Fallstudie (Foto: Jana Pillmann)
Die Teilnehmer der Fallstudie (Foto: Jana Pillmann)

[12|11|2018]

Studierende der Fakultät für Tourismus begeben sich auf Fallstudien-Exkursion nach Mallorca

In Sachen Nachhaltigkeit begaben sich Anfang November im Rahmen der diesjährigen Fallstudie „Erfolgsfaktoren der nachhaltigen Ferienhotellerie“ unter der Leitung von Prof. Dr. von Freyberg und Prof. Dr. Gruner 14 Studierende der Fakultät für Tourismus auf Exkursion auf die spanische Baleareninsel Mallorca. Als Basislager diente das neu eröffnete Bikini Island & Mountain Hotel in Port de Sóller, welches mit seiner Konvertierung von alter Hotelimmobilie zu neuem Lifestyleobjekt exemplarisch für die nachhaltige Verwendung vorhandener Ressourcen steht. So wurde beispielsweise die noch in vielen Zimmern erhaltene 60er Jahre Bodenverkleidung zum Teil beibehalten und in das neue Lifestyle-Hippie-Konzept integriert. Auch hat es sich das Unternehmen als Aufgabe gesetzt, einen Großteil der Stellen mit Mitarbeitern aus der Region zu besetzen und 90% des Food & Beverage Angebots lokal von mallorquinischen Zulieferern zu beziehen.

 

Vom Bikini Island & Mountain Hotel aus erkundeten die Studierenden zahlreiche Hotels und Resorts und durften diese im Rahmen von Führungen, Interviews und Diskussionsrunden auf ihren Umgang mit der Problematik Nachhaltigkeit im Ferientourismus untersuchen. So besuchten sie zu Beginn unter anderem die 5 Sterne Häuser St. Regis Mardavall und das Jumeirah Port Soller Hotel & Spa , welche vor allem durch Vermeidung von Plastik zukünftig einen Beitrag zur Nachhaltigkeit setzen möchten.

 

Am zweiten Tag ging es in die Inselhauptstadt Palma de Mallorca, um das historische 5 Sterne Boutique Hotel Sant Francesc Singular sowie das INNSIDE by MELIÁ Palma Bosque zu besichtigen, welches in Sachen Nachhaltigkeit eine spannende und inspirierende neue Auflage eingeführt hat: Zero plastic in all rooms! So sollen zukünftig nach und nach alle Plastikflaschen in den Minibars gegen Glasflaschen ausgetauscht und jegliche Printartikel und Broschüren digitalisiert und gegen Smartphones und Tablets ersetzt werden.

 

Am dritten Exkursionstag zog es die Studierenden in die beeindruckende Bergkulisse des Tramuntana-Gebirges am Rande des malerischen Bergdorfs Deiá, um die beiden zusammengehörigen Herrenhäuser des Belmond La Residencia zu besichtigen. Das Anwesen der Luxuskette liegt mit seiner spanischen Architektur und seinen mallorquinischen Details perfekt im Einklang mit Natur und Umgebung und setzt damit einen harmonischen Beitrag zur ökologischen Nachhaltigkeit. Am Abend durften sich die Studierenden zum krönenden Abschluss im Steigenberger Resort Camp de Mar nach einer inspirierenden Hausführung von den lokalen Köstlichkeiten, die das 5 Sterne Haus im Rahmen ihres Nachhaltigkeitskonzepts kredenzt, überzeugen und wurden mit einem traditionellen Tapas-Menu verwöhnt.

 

Am Abschlusstag besichtigten die Studierenden das zur Marriott-Kette gehörende Castillo Hotel Son Vida Mallorca , bevor es am Abend wieder mit vielen neuen und inspirierenden Eindrücken zum Thema Corporate Social Responsibility in der Ferienhotellerie zurück nach München ging.

 

Julia Dobosch