X

News

Nachhaltig und intermodal mobil

Als Übernachtungsgast kostenlos alle Busse und Bahnen im Nationalpark Bayerischer Wald nutzen
Als Übernachtungsgast kostenlos alle Busse und Bahnen im Nationalpark Bayerischer Wald nutzen

[01|12|2021]

Gastvorträge im Mobilitätsmanagement


In der politischen Diskussion wird immer wieder die Abwägung zwischen Schienen- und Luftverkehr gerade im Kurzstreckenbereich thematisiert. Um diese Diskussion über Intermodalität und Nachhaltigkeit mit Fakten aus erster Hand zu untermauern und auf eine tragfähige Grundlage zu stellen, konnten wir Herrn Dirk Düsenberg, Verkehrsexperte der Flughafen München GmbH für einen Gastvortrag gewinnen.


Klimaaspekt: Flughafen als intermodale Drehscheibe

Herr Düsenberg zeigte uns in beeindruckender Weise die Vorteile – auch aus Sicht des Flughafens – einer gestärkten intermodalen Drehscheibe unter Klimaaspekten aber auch im Sinne einer besseren Verkehrsanbindung durch Reisezeitverkürzungen auf. Er machte uns aber auch – im Hinblick auf die praktische Umsetzung – deutlich, welche großen Probleme hier im Hinblick auf MUC zu gegenwärtigen sind und welch langer Weg noch zu gehen ist. Verdeutlicht wurde dies am Beispiel der 2. S-Bahn-Stammstrecke und anderer Projekte, welche zum Teil eine Jahrzehnte lange Planungs- und Realisierungsphase benötigt haben und benötigen.

Ausblick
Herr Düsenberg schloss mit der positiven Grundeinschätzung für eine Intensivierung der angedachten Vorhaben und machte darauf aufmerksam, dass am Flughafen München nach wie vor ein Korridor für eine weitere Schienentrasse und einen möglichen Fernbahnhof zur Stärkung der Intermodalität Schiene/Luft freigehalten wird.



GUTi - kostenlos mit Bus und Bahn unterwegs
Als Übernachtungsgast kostenlos alle Busse und Bahnen im Nationalpark nutzen – das ist ein sogenanntes goodie, also eine attraktive kostenlose Zugabe oder ein zusätzlicher Anreiz, um das Auto öfter stehen zu lassen. Im Bayerischen Wald gibt es das schon seit 2010 unter dem Namen GUTi, das Gästeservice Umwelt-Ticket. Mit dem Angebot kann jeder Übernachtungsgast in der Urlaubsregion nachhaltig und sogar kostenlos mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein.

Erfolgsmodell
Wie das System funktioniert, ob es ganz kostenlos und wie erfolgreich GUTi mittlerweile ist, stellten Christina Wibmer und Veronika Eisch vom Landratsamt Regen bei einem Gastvortrag an der Fakultät für Tourismus der Hochschule München vor.

Anm.: Die Parallele zum „Gutti“ ist unübersehbar. Denn im Bayerischen bezeichnet man mit einem „Gutti“ ein Bonbon … von daher ist das GUTi im Bayerischen Wald ein kleines Bonbon oder Zuckerl, das den Urlaub versüßen soll.

Neugierig geworden auf GUTi? Die Pressemitteilung zum Gastvortrag an der Fakultät für Tourismus können Sie unter folgendem Link einsehen:
https://www.landkreis-regen.de/guti-im-studium/