Klimawandel-Governance

Prozessgestaltung und Steuerung von Klimawandelanpassung in kleinen bayerischen Gemeinden

Luftbild Gemeinde Schwindegg; © Gemeinde Schwindegg
Luftbild Gemeinde Schwindegg; © Gemeinde Schwindegg


DAS PROJEKT

Der Klimawandel ist einer von vielen Veränderungsfaktoren, denen Kommunen ausgesetzt sind. Eine systematische Anpassung an die Folgen des Klimawandels ist aber dauerhaft nur dann zu leisten, wenn die Betroffenheit auch frühzeitig erkannt wird, geeignete Maßnahmen ergriffen und diese zielführend in die kommunalen Gestaltungsprozesse eingebracht werden. Die Frage, wie die Anpassungsmaßnahmen unter Berücksichtigung aller Betroffenen realisiert werden können und welche Akteure in die Entscheidungsfindung und deren Umsetzung einbezogen werden müssen, stellt insbesondere kleine Kommunen vor große Herausforderungen.

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV) hat sich das Projektteam der Hochschule München im Zeitraum 2015-2017 zum Ziel gesetzt, die Hürden und Erfolgsfaktoren von Klimawandel-Governance speziell in kleinen Kommunen zu untersuchen. Von besonderem Interesse ist dabei die Frage, wie die kommunalen Gestaltungsprozesse gesteuert werden müssen, damit sie bei allen gesellschaftlichen Gruppen mehrheitlich auf Akzeptanz stoßen.


Das Projekt beinhaltete drei Arbeitspakete:

  • Arbeitspaket 1: Grundlagenuntersuchung in allen bayerischen Kommunen mit weniger als 20.000 Einwohnern (ca. 1.840 Gemeinden) zur Erfassung der derzeitigen Gestaltungspraxis von Klimawandelanpassung in kleinen Gemeinden.
  • Arbeitspaket 2: Fallstudien in den bayerischen Pilotgemeinden Schwindegg und Mittenwald. Schwerpunkt in Schwindegg bildet die Umsetzung eines klimaangepassten Flächennutzungsplans. Im Markt Mittenwald muss sich insbesondere das Skigebiet am Hohen Kranzberg den Herausforderungen mangelnder Schneesicherheit und zunehmender Temperaturschwankungen stellen. Ziel ist die Neuaufstellung eines ganzjährig ausgerichteten Zukunftskonzeptes zur Anpassung der touristischen Angebote und der erforderlichen Infrastruktur an die durch den Klimawandel veränderten Rahmenbedingungen.
  • Arbeitspaket 3: Schlussfolgerungen für anpassungsoffene Gestaltungsprozesse und deren Steuerung in kleinen Kommunen. Die konkreten Handlungsempfehlungen werden mit Experten und Bürgermeistern im Rahmen von Expertenworkshops auf ihre Anwendbarkeit diskutiert.


Das Projekt knüpft unmittelbar an die Projektergebnisse aus C3-Alps / Klimacheck an.



Weitere Informationen:


Top


FACHVERANSTALTUNG "KOMMUNALE KLIMAWANDELANPASSUNG. HERAUSFORDERUNGEN INSTRUMENTE PRAXISBEISPIELE UND ERFAHRUNGSAUSTAUSCH" am 11.05.2017



Fakultät für Tourismus, Hochschule München
Fakultät für Tourismus, Hochschule München
Bürgermeister, Klimabeauftragte, Fachexperten sowie Vertreter der bayerischen Staatsministerien kamen am 11. Mai 2017 in München zusammen, um die Perspektiven der kommunalen Klimawandelanpassung zu diskutieren. Unter dem Titel “Kommunale Klimawandelanpassung. Herausforderungen, Instrumente, Praxisbeispiele und Erfahrungsaustausch” stellten sie Ihre bisherigen Erfahrungen in Deutschland und Österreich vor und gaben Einblick in die Planung, Umsetzung und Gestaltung von lokalen Anpassungsprozessen.


In einem einführenden Vortrag präsentierte Prof. Dr. Thomas Bausch (Hochschule München) die Ergebnisse des Forschungsprojektes zur Klimawandelanpassung in kleinen bayerischen Gemeinden und zeigte wesentliche Hürden und Erfolgsfaktoren auf. Neben konkreten Instrumenten und Anwendungsbeispielen (z.B. Flächennutzungsplanung) wurden auch Anpassungsbeispiele auf der baulichen Ebene und aus der Landschaftsarchitektur vorgestellt. Den Abschluss bildete eine Podiumsdiskussion zum Thema, wie Kommunen bei der Klimawandelanpassung konkret unterstützt werden können.



Die einzelnen Vorträge stehen als PDF-Dokumente zum Download zur Verfügung. Die ausführlichen Projektergebnisse werden zeitnah im offiziellen Abschlussbericht des Projekts veröffentlicht.


Top

INFOBROSCHÜRE KOMMUNALE KLIMAWANDELANPASSUNG


Auf Grundlage der Projektergebnisse wurde eine praxisorientierte Informationsbroschüre für kleine Gemeinden aufbereitet. Mit dieser Broschüre sollen Bürgermeister, Vertreter der kommunalen Verwaltungen sowie Fachexperten dabei unterstützt werden, das Thema Klimawandelanpassung frühzeitig und umfassend anzupacken. Sie beantwortet konkrete Fragen, liefert Hinweise darauf, welche Instrumente und Strategien zur Verfügung stehen und greift dabei anschauliche Beispiele aus der Praxis auf. Zugleich versteht sie sich als Beitrag, die Ziele der Bayerischen Klima-Anpassungsstrategie (BayKLAS) auf kommunaler Ebene zu erreichen.

Die Informationsbroschüre steht Ihnen in der rechten Spalte zum Download zur Verfügung.


Ansprechpartner

Prof. Dr. Thomas Bausch
Raum: S 312

Tel.: 089 1265-2128
Fax: 089 1265-2109

Profil >

Karin Koziol
Raum: S 312

Tel.: 089 1265-2152
Fax: 089 1265-2109

Profil >

Projektfinanzierung

Abschlussbericht

Veröffentlichung erfolgt in Kürze

Programm

Programm zur Fachveranstaltung

Projektflyer

Für nähere Informationen werfen Sie einen Blick in unseren Projektflyer!

Infobroschüre

Die praxisorientierte Infobroschüre unterstützt kleine Gemeinden dabei, das Thema Klimawandelanpassung frühzeitig und umfassend anzupacken.