News

Tourism matters!

Spannende Referentenvorträge und eine angeregte Podiumsdiskussion sorgten für einen erfolgreichen Tourism matters-Veranstaltungsabend. © Hochschule München
Spannende Referentenvorträge und eine angeregte Podiumsdiskussion sorgten für einen erfolgreichen Tourism matters-Veranstaltungsabend. © Hochschule München

[28|10|2016]

Innovationen in der Hospitality-Branche: Mensch gegen Maschine


Hochkarätige Referenten diskutierten mit den Moderatorinnen und den zahlreich angereisten Teilnehmern über neue Innovationen in der Hospitality-Branche und eren Auswirkungen auf den „Faktor Mensch“.

Nach einem kreativen Einstieg der beiden Moderatorinnen Julia Rudorfer und Anna-Theresa Seebald begrüßte Prof. Dr. Axel Gruner, Mentor der Veranstaltung, das Publikum.


Eine App-basierte Guest Journey
"Die sogenannte „Schani-App" bildet das zentrale Element des Schani Hotels in Wien“, so Benedikt Komarek, der Geschäftsführenden Gesellschafter der Hotel Schani GmbH. Bereits bei der Buchung kann der Gast die Technologie durch die individuelle Zimmerauswahl auf seinem (mobilen) Endgerät nutzen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, bereits 48 Stunden vor Ankunft mobil einzuchecken und per Code in das Zimmer zu gelangen. Weiterhin begleitet die Schani-App den Gast über den gesamten Aufenthalt und darüber hinaus. Besitzt ein Gast kein mobiles Endgerät, ist der Check-In über Tablets im Eingangsbereich möglich. Doch wo bleibt der Faktor Mensch? Herr Komarek betont hier die Bedeutung der Mitarbeiter, die beispielsweise als Concierge oder an der Bar aktiv mit dem Gast kommunizieren.

Eine rasante Innovation
Mensch mit Maschine – ein weitaus passenderer Veranstaltungstitel laut Michael Mack, dem CEO der RollercoasterRestaurants. Er entwickelt Restaurants, in denen Speisen und Getränke mittels Achterbahnen spektakulär zum Tisch des Gastes gelangen. Nebenbei mixen Roboter Cocktails, bieten Tanzeinlagen und Shows. Dieses Erlebnis können Gäste u.a. im Europapark sowie in Städten wie Wien, Abu Dhabi und Sotschi erfahren. Eine Beziehung zu den Kunden wird auf vielfache Weise sichergestellt: „Mitarbeiter empfangen die Gäste freundlich, erklären Ihnen den Ablauf beim Bestellprozess und kümmern sich um deren Bedürfnisse.“, unterstreicht Michael Mack.

Die digitale Gästemappe
Herr von Petersdorff-Campen, Geschäftsführer der SuitePad GmbH, sieht die Kommunikation als Basis für die Kundenbindung und begleitete die Entwicklung der kompletten Digitalisierung vor und nach dem Hotelaufenthalt durch „SuitePads“. Ziel war ist es, alle Gegenstände wie beispielsweise Zeitungen und Gästeinformationen auf ein Gerät zu transferieren. Die SuitPads auf den Hotelzimmern werden von 80% der Gäste täglich fünf bis zehn Minuten genutzt und stellen somit einen neuen Kommunikationskanal zum Gast dar. Laut Herrn Petersdorff-Campen bringt die "Bühne zum Gast […] handfeste finanzielle Vorteile." So können ergänzende Anwendungen und Services direkt verkauft werden. Beispielsweise können durch eine Abfrage, ob der Gast eine Zimmerreinigung benötigt, Reinigungskosten eingespart werden.

Der Mitarbeiter bleibt unersetzbar
Nach den drei spannenden Vorträgen der Referenten folgte eine Podiumsdiskussion mit Beteiligung des Publikums.
Die Diskussionspunkte reichten von Problemlösungen bei streikender Technik über das Kundenbindungsmanagement bis hin zur Frage nach dem Mehrwert innovativer Ideen. Sowohl ein manueller Check-In im Schani Hotel als auch das händische Servieren von Getränken und Speisen im RollercoasterRestaurant und der verfügbare offline-Modus der SuitePads ermöglichen den Unternehmern, eine technische Abhängigkeit zu unterbinden.

Der Mitarbeiter bietet nach Ansicht von Referenten und Publikum einen wesentlichen Hauptfaktor der Hospitality-Branche, der die Seele des Hauses verkörpert und unersetzbar bleibt. Zuletzt kristallisierte sich die Vernetzung und Verwendung von Daten bzw. die strukturelle Veränderung der Property Management Systeme sowie die damit verbundene Kombination der Systeme als große Innovationsfelder heraus.

Den Abschluss dieses innovativen und informationsreichen Abends bildete ein Get-together mit allen Veranstaltungsteilnehmern, unterstützt von Pizza Innovazione und den Cocoon Hotels.