News

Budget-Designhotelprojektentwicklung im Spannungsfeld Arnstadt und Hamburg

Die Fallstudienteilnehmer gemeinsam mit den Professoren Prof. Gruner und Prof. von Freyberg auf Exkursion in Hamburg.
Die Fallstudienteilnehmer gemeinsam mit den Professoren Prof. Gruner und Prof. von Freyberg auf Exkursion in Hamburg.

[16|06|2016]

Im Rahmen der Fallstudie „Budget-Designhotelprojektentwicklung“ verbrachten 17 Studierende 5 interessante und lehrreiche Tage in Arnstadt und Hamburg.


Budget, Bier und Bratwurst
Der in der Bachstadt gelegene Hotelpark Stadtbrauerei Arnstadt bietet seinen Gästen aufgrund seiner traditionsreichen Räumlichkeiten eine Reise durch die Brauereigeschichte Thüringens. Das Hotel verfügt über eine eigene Brauerei, die bis heute original Arnstädter Biere produziert, und ist eine der ältesten Brauereien Deutschlands.

Im Gelände der traditionellen Stadtbrauerei Arnstadt eingebettet, stehen 66 Zimmer verschiedener Kategorien, das Brauhausrestaurant mit zwei Outlets, ein Biergarten, die RememBar, der Musikkeller, ein Saunabereich mit Schwimmbad, und Bowlinganlage sowie 11 multifunktionale Tagungsbereiche inkl. einer Stadthalle zur Verfügung.

Der Geschäftsführer Sebastian Rögner: „Ich kooperiere mit der Fakultät für Tourismus, der Hochschule München, um ein ganzheitliches Konzept zu erhalten, mit welchem die Wettbewerbsfähigkeit des gesamten gastgewerblichen Unternehmens in den nächsten Jahren kontinuierlich verbessert werden kann.“

In Form der Vor-Ort-Besichtigung sowie im Rahmen von Mitarbeitergesprächen gewannen die Studierenden einen umfassenden Eindruck von der aktuellen Situation des Hotelpark Stadtbrauerei Arnstadt.

Aufgrund der im Rahmen der Vorlesung vorangegangenen Budget-Design-Hotelbesichtigungen in München konnten mit dem Management des Hotels bereits erste Ideen zu den Themen Prozessoptimierung und Storytelling diskutiert werden.

Großen Anklang fand der Impuls zur Umfunktionierung der drei Outlets - Schwimmbad, Sauna und Bowlingbahn - in ein Budget-Design Hotel. Auch die Biertradition und Kultur von Thüringen wurden den Studierenden nähergebracht, da diese Aspekte im Rahmen der Konzeption integriert werden sollen. Eine Bierverkostung mit Bierrufer, eine historische Stadtführung und ein Besuch im einzigartigen Bratwurstmuseum im Bratwurstweg 1 in Holzhausen rundeten den Aufenthalt ab.

Vom Hotelpark in die Superbude St. Georg
Nach zwei Tagen in der ländlichen Idylle brachen die Studierenden in die Metropole Hamburg auf.

Innovative Hotelkonzepte, der Hafen und der lässige Hamburger Lebensstil sollten die Studierenden inspirieren. Die unter der Regie der Hospitality Management Professoren Gruner und von Freyberg besichtigten Betriebe waren eine perfekte Mischung: stylische Hostels wie die Superbuden St. Georg und St. Pauli, Designhotels wie das Gastwerk, das Hotel Altes Hafenamt sowie das 25hrs HafenCity, das Empire Riverside und eine von dem General Manager Thies Sponholz persönlich durchgeführte Baustellenführung durch das The Fontenay.

Auch die Hamburger Gastronomie wurde ausgiebig getestet. Im Brüdigams wartete ein mehrgängiges Mittagsmenü, in der Strandperle und StrandPauli wurden zu Streetfood leckere Drinks genossen und in der Skyline Bar 20up lud Philip Borckenstein von Quirini zu einem Gedankenaustausch bei Kaffee und Kuchen ein.

Zwischen Bratwurstmuseum und Luxushotel
Die kontrastreiche Woche war für alle Beteiligten ein wunderschönes Erlebnis. Die Studierenden verließen Hamburg mit vielen neuen Impulsen und Ideen für ein kreatives Hotelkonzept für Arnstadt. Trotz der vielen Besichtigungen blieb immer noch Zeit zwischen den Terminen die Stadt gemeinsam zu erkunden. Bei einem Alsterwasser in der Strandperle ließen die Studierenden die Abende gemütlich ausklingen. Auch ein Besuch auf der berühmten Reeperbahn blieb nicht aus.

Ein großer Dank gilt unseren Professoren, Axel Gruner und Burkhard von Freyberg, die eine abwechslungsreiche und interessante Fallstudie ins Leben gerufen haben, sowie allen Hotels die uns so herzlich in Empfang genommen haben.

Cornelia Schmolke und Constanze Kößler