News

Erlebnisse im Frankfurter Hotelmarkt

Die Bachelorstudierende auf Exkursion in Frankfurt
Die Bachelorstudierende auf Exkursion in Frankfurt

[09|12|2015]

Bachelorstudierende des Hospitality Kompetenzfeldes unterwegs in verschiedenen Hotels der Bankenstadt


Im Rahmen des Kompetenzfeldes Hospitality – Strategic Issues machten sich 25 hotelbegeisterte Studierende unter der Leitung von Prof. Dr. Burkhard von Freyberg und Kay Strobl (Lehrbeauftragte für den Bereich Hospitality Consulting) an einem Dezemberwochenende auf den Weg nach Frankfurt, um den Hotelmarkt kennenzulernen.

Während des sehr intensiven Wochenendes gewann die interessierte Gruppe einen hervorragenden Einblick in die kleinen und großen Details unterschiedlichster Konzepte neuer sowie lange bestehender Hotels. Hierbei konnte ein Praxisbezug zu der erlernten Theorie hergestellt werden und die Hotels aus der Perspektive eines Hotelberaters betrachtet werden.

Am Freitagabend besuchten die Studierenden mit ihren Professoren das Hotelberatungsunternehmen HOTOUR. Martina Fidlschuster und ihre Mitarbeiter (darunter drei Absolventen der Fakultät für Tourismus) sprachen über das Leistungsspektrum der HOTOUR, den wachsenden Einfluss asiatischer Investoren auf dem deutschen Hotelimmobilienmarkt, den Frankfurter Hotelmarkt allgemein sowie die Möglichkeiten einer Karriere als Hotelberater.

Bei einem Vortrag von Petra Bierwirth (Geschäftsführerin der Hotelmanagementgesellschaft Bierwirth & Kluth) am Samstagabend zeigten sich die Zuhörer beeindruckt von ihrem abwechslungsreichen Karriereweg.

Das interessante Programm reichte von systematisierter Kettenhotellerie über ein Long Stay Produkt und verschiedene Sternekategorien bis hin zu großartigen individuellen Konzepten. So bekam die Gruppe Hotelführungen in den beiden 25 hours Hotels The Goldman und Levis (besondere Lifestylekonzepte), dem zur Starwood Gruppe gehörenden Hotel für Langzeitaufenthalte Element Frankfurt Airport, im Roomers (ausgefallene Luxusdesignhotellerie), Rocco Forte Hotel Villa Kennedy (Luxus-Hotelcollection), im Marriott und den beiden Hilton Hotels am Flughafen, die eher zur klassischen 5 Sterne (Hilton, Marriott) bzw. Midscale (Hilton Garden Inn) Kettenhotellerie zählen.

Auch das an amerikanische „Deli‘s“ angelehnte Gastronomiekonzept von „Maxie Eisen“ stand auf dem Plan. Den Mittelpunkt des Konzeptes bildet dort ebenfalls das Erlebnis und die Achtsamkeit für die Kulinarik und hochwertige Produkte (insbesondere Pastrami). Außerdem lernten die StudentInnen das von der Atmosphäre her typisch italienische Restaurant „Das Leben ist schön“ beim Abendessen kennen.

Die Vielfalt der besichtigten Hotels hat den Blick der Teilnehmer für erfolgreiche Konzepte geschärft und vermag sie auch bei der Entwicklung von fiktiven Projekten im Münchener Hotelmarkt im Rahmen einer Machbarkeitsstudie zu inspirieren.

Unser großer Dank geht an die Repräsentanten aller Hotels und Unternehmen für die gelebte Gastfreundschaft und die wertvolle Zeit, die sie sich für uns nahmen.

Julia Windisch